Pirat

Unsere Geschichte

Unser Kinderladen besteht seit den achtziger Jahren. Davor befanden sich in den Räumen ursprünglich eine Reinigung und eine Druckerei. Im Februar 1986 schlossen sich 14 Eltern zusammen und gründeten den „Kinderladen des Elternvereins Humboldtstraße e.V.“ mit damals sechzehn Kindern von 1 bis 6 Jahren. Den Namen „Pirateninsel“ trägt der Kinderladen seit der Jahrtausendwende.

Damals wie heute ist der Kinderladen eine selbstorganisierte Elterninitiative, die von einem frei-gemeinnützigen Verein getragen wird. Als Vereinsmitglieder sind die Eltern selbst dafür verantwortlich, dass „der Laden läuft“. Das heißt: alle organisatorischen Belange werden vom Verein und damit von den Eltern selber geregelt. Sie übernehmen den größten Teil der Verwaltung, kümmern sich z.B. um die Instandhaltung und Renovierung und erledigen diverse Elterndienste. Die Fachaufsicht über den Kinderladen liegt allerdings, wie auch bei anderen Kindergärten freier Träger, beim Jugendamt.

Der Selbstorganisationscharakter des Kinderladens ermöglicht:

  • Eine individuellere Betreuung der Kinder (mehr Personal bei weniger Kindern)
  • Einen regelmäßigen Austausch zwischen Eltern und ErzieherInnen sowie der Eltern untereinander
  • Mehr Transparenz
  • Mehr Mitgestaltung